• Infrarot Heizstrahler

    Mit einem Heizstrahler auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten verlängern Sie die Outdoor Saison und können auch am Abend draußen sitzen bleiben, wenn es frischer wird. Sowohl im privaten als auch gastronomischen Bereich gibt es dabei elektrisch betriebene Infrarot Heizstrahler als auch Gas Terrassenstrahler. Im folgenden erklären wir das Funktionsprinzip von Infrarotheizstrahlern und auf was Sie achten sollten, wenn Sie einen Heizstrahler kaufen möchten.

    Heizstrahler und ihr Wirkungsprinzip

    Sowohl Infrarotstrahler als auch Gas-Heizstrahler haben das Ziel wohlige Wärme zu spenden. Doch neben der Tatsache, dass Infrarotheizstrahler sowohl für den Innen und Außenbereich geeignet sind und Gasheizstrahler nur für den Außenbereich, unterscheiden sich diese Heizsysteme insb. in Ihrer Art der Wärmeübertragung. Bei Gas Heizstrahlern wird die Umgebungsluft erhitzt und verteilt, was einen hohen Energieaufwand benötigt, wenn die erwärmte Luft sofort wieder entweichen kann. Das Prinzip bei einem Infrarot Heizstrahler ist hingegen recht Energie- und umweltfreundlich, was dieser Art im Heizstrahler Test oft gute Noten beschert. Am einfachsten lässt sich das mit einem Sonnenbad im Skiurlaub vergleichen. Obwohl die Umgebungstemperatur oft unter dem Gefrierpunkt liegt, sieht man Skifahrer mit T-Shirt in der Sonne sitzen. Das liegt daran, dass nicht die Luft erhitzt, sondern dass die Strahlung der Sonne an dem Punkt an dem Sie absorbiert wird (beim Auftreten auf die Haut) in Wärme umgewandelt wird. Die Strahlung eines Infrarot Heizstrahlers beruht genau auf diesem Prinzip der direkten Wärmeübertragung und unterscheidet sich damit von der indirekten Wärmeübertragung (Konvektionsprinzip) bei Heizstrahlern die die Luft als erhitzen.

    Vorteile eines Infrarot Heizstrahlers

    Da Infrarotstrahlen kein Träger zum Transport der Energie benötigen und somit nahezu verlustfrei vom Strahler zum Körper kommen, sind Heizstrahler mit Infrarot Technologie besonders effizient. Elektrische Infrarot Heizstrahler geben dabei bis zu 85% der Energie als Strahlung ab. Weiterhin wird die Temperatur bei Infrarot besonders angenehm und gleichmäßig wahrgenommen, da sich z.B. keine warme Luft unter dem Dach staut, während unten weiter kalte Luft ist.
    Ein weiterer Vorteil der Infrarot Technologie ist, dass es auch so genannte Dunkelstrahler gibt. Hierbei werden nur die Infrarotstrahlen ohne störendes Rotlicht abgegeben, d.h. es ist nichts rot glühendes zu sehen und trotzdem wird eine wohlige Wärme erzeugt.

    Den passenden Heizstrahler kaufen

    Das Angebot an Heizstrahlern ist groß und reicht von Gas Heizstrahlern mit optischem Flammenspiel für den Außenbereich über Designheizstrahler zum Aufstellen und Hängen bis hin zu recht unauffälligen Heizstrahlern die einfach nur zweckdienlich sind. Neben der Qualität und der Optik ist beim Kauf eines Heizstrahlers die Leistung das wichtigste Kriterium. Nur wenn die Leistung auf den zu beheizenden Bereich ausreichend abgestimmt ist, kann der Heizstrahler seinen Zweck voll und ganz erfüllen. Grob kann man dabei 100-150 Watt im Innenbereich bzw. 150 – 250 Watt im Außenbereich pro Quadratmeter veranschlagen. Hierzu liefert Ihnen die Anleitung des jeweiligen Heizstrahlers detaillierte Informationen abhängig von Aufstellort, Montagewinkle usw.