Grill kaufen: Ratgeber worauf man achten muss beim Grill kaufen

Wer einen Grill kaufen möchte ist oft lange online auf der Suche nach Tipps oder einer passenden Empfehlung. Eine pauschale Grill Empfehlung lässt sich jedoch nicht geben, da die Anforderungen an ein Grillgerät von Person zu Person unterschiedlich sind. Im Folgenden haben wir Ihnen alles wissenswerte rund um Grillgeräte zusammengetragen. Diese Tipps, worauf man beim Grill kaufen achten muss, werden Ihnen helfen das passende Gerät zu finden. 

Auf was ist zu achten wenn man einen Grill kaufen möchte?

hier geht es direkt zu unserem Grill Auswahlassistent

 

Die Betriebsart: Gasgrill, Holzkohlegrill, Pellet, Elektro usw.?

Grill Wissen von A-Z. Auf was beim Grill kaufen zu achten ist!Das Grillen mit Holzkohle ist ganz klar noch die beliebteste Methode in Deutschland, doch auch gerade Gasgrills finden immer mehr Anhänger. Viele Grillfreunde schwören auf den Geschmack beim Grillen mit Holzkohle, wobei Blindverkostungen oft aufzeigten, dass kein Unterschied beim Grillen mit Gas oder Holzkohle zu schmecken war. Die Aromen beim Grillen entstehen durch das Karamellisieren und die Temperaturen, doch das Auge isst mit und ein rauchender Grill mit glühender Holzkohle erzeugt natürlich ein anderes Ambiente. Zwischenzeitlich gibt es auch Holzkohleeinsätze für Gasgrills oder Räucherpfeifen mit denen man etwas rauchendes Ambiente erzeugen kann. Im Folgenden ein kurzer Überblick über die Grill Betriebsarten:
 
Holzkohlegrill:
Hierzu zählen wir alle Grills die mit Holzkohle, Briketts, Holz o.ä. beheizt werden
+ klassisch & weit verbreitet
+ meist günstiger als Gasgrill & Co.
+ keine anfällige Technik
+ klassisches Grill Ambiente
- längere Anheizzeit & Asche / Glutreste müssen später entsorgt werden
- präzise Temperatursteuerung bedarf Übung
- Rauchentwicklung
Fazit Holzkohlegrill: Für alle die günstig mit dem Grillen einsteigen möchten die erste Wahl, wenn keine Rücksicht wegen Rauch auf Nachbarn genommen werden muss. 
 
Gasgrill:
+ kurze Anlaufphase und schnelles Abkühlen
+ einfachere Temperatursteuerung
+ breite Kochvielfalt durch Seitenbrenner, Spießbratenbrenner usw.
+ weniger Rauch
- höhere Anschaffungskosten
- technisch anfälliger
- Ambiente
Erdgasgrill: wenn Sie über eine Stadtgasanschluss verfügen, gibt es spezielle Erdgasgrills die fest angeschlossen werden können, so dass keine Gasflaschen mehr benötigt werden. Neben Gasdruck insb. Leistungsdurchsatz abklären!
Fazit Gasgrill: Für alle die oft grillen, das schnelle Grillen auch als Alternative zur Indoorküche suchen oder auf Nachbarn wegen Rauch mehr Rücksicht nehmen müssen. 
 
Pelletgrill:
+ Zwischenlösung aus Holzkohlegrill & Gas
+ Präzise Temperatursteuerung
+ slow, Low und smokern möglich
- hohe Anschaffungskosten
- technisch anfälliger
Fazit Holzpelletgrill: Für erfahrene Griller die meist einen Zweit oder Drittgrill suchen. 
 
Elektrogrill:
+ meist klein und kompakt
+ nach dem Anschließen schnell einsatzbereit
+ Spezialgrills wie z.B. Teppanyaki sind meist nur als Elektrogrill verfügbar
- oft zu geringe Leistung
- oft nur direktes Grillen möglich, da Deckel fehlt
Elektrogrill Fazit: Als Spezialgrill (z.B. Teppanyaki) insb. eingebaut in Möbelstücke empfehlenswert. Die bekannten Tisch Elektrogrills mit Wasserschale haben jedoch wenig mit BBQ zu tun, da kann eine hochwertige Bratpfanne manchmal bessere Dienste leisten. 
 
Holzkohlegrill - einfach und günstig Gasgrill: innovative Grill Technologie auch zum Kochen Pelletgrill: innovative Technik mit natürlichem Rohstoff Elektrogrill: schnell Einsatzbereit und kompakt
 
Grills nach Betreibsart anzeigen: Holzkohlegrills oder Gasgrills (bzw. erdgasfähig) oder Pelletgrills oder Elektrogrills
 

Das Budget: Was darf ein Grill kosten?

Bevor Sie einen Grill kaufen sollten Sie ein Budget festlegen, denn Sie werden feststellen, dass bei der Suche nach dem passenden Grill die Begehrlichkeiten wachsen. Nach oben gibt es nämlich keine Grenzen und es gibt Luxusgrills für über 10.000€. Wie in vielen anderen Bereichen trifft auch beim Grillkauf oft zu, dass man das bekommt was man bezahlt und wer billig kauft, kauft zweimal. Auch wir haben Grills im Sortiment die mit einem ähnlichen Funktionsumfang von unterschiedlichen Herstellern die 50% mehr oder weniger kosten können. Bei dem einen Hersteller zahlt man etwas mehr für den guten Service der auch nach dem Kauf geboten wird, der andere produziert evtl. in Asien und bietet viel Funktion für sein Geld, jedoch ggf. mit leichten Qualitätsabstrichen bei der Qualität. Es kommt also darauf an was Ihnen wichtig ist, ob Sie lieber mehr Funktionen zu einem niedrigen Preis haben – dafür aber auch mal eine scharfe Kante akzeptieren, oder ob Sie die Highend Lösung suchen, bei dem der Grill auch die letzten 5% Qualität bietet, jedoch auch teurer ist. Gerne beraten wir Sie hierzu um für Ihr Budget die passende Lösung zu finden. Folgende Metapher soll Ihnen am Beispiel von Autos ein ganz grobes Gefühl für die unterschiedlichen Grillklassen geben:
  • Einsteigerklasse in der Art von VW Polo: Ein Holzkohlegrill ist hier bereits für wenige hundert Euro verfügbar, wohingegen bei einem Gasgrill bis etwa 700€ Budget gerechnet werden sollte.
  • Untere Mitteklasse: Wer die klassische Golfklasse sucht, wird im Preissegment zwischen 700€ bis etwa 1500€ passende Marken Gasgrills finden.
  • Obere Mittelklasse: Wer etwas in der oberen Mittelklasse wie 5er BMW, A6 usw. sucht, sollte im Budgetrahmen zwischen 1500€ und 3000€ einen Gasgrill finden.
  • Oberklasse: Äquivalent zu einem PKW der Oberklasse wie z.B. Mercedes S-Klasse bietet ein Budgetrahmen zwischen 3000€ und 6000€ passende Gasgrills.
  • Luxusklasse: Bei den Luxusgrills sind nicht wirklich Grenzen im Budget gesetzt. Viele dieser Geräte kommen natürlich auch in der Gourmetgastronomie zum Einsatz.

Grills nach Klasse anzeigen: Einsteigergrills oder untere Mittelklasse oder obere Mittelklasse oder Oberklasse oder Luxusgrills
 

Markengrill vs. Noname

Auch wenn sich ein Markengrill im Preis nieder schlägt, führen wir nur Grills der führenden Marken aus folgenden Gründen:
  • Ausgereifte Technik und langjährige Herstellererfahrung
  • Herstellerservice auch nach dem Kauf
  • Angebot an Zubehör & Ersatzteilen
Hersteller bilden auch innerhalb des eigenen Portfolios unterschiedliche Bedarfe ab. Z.B. bietet Napoleon Grill die Prestige & PRO Grills als hochwertige Serie die in Kanada gefertigt wird und die LE Serie als günstigere Reihe die in Asien in eigenen Werken mit eigener QS gefertigt werden. Dies ist etwas vergleichbar mit einem Skoda der ebenfalls aus dem Volkswagen Konzern stammt.
 

Grill Methoden: direkt, indirekt, Pizza grillen, Spießbraten, smoken, slow & low …

Die Zeiten in denen nur Nackensteaks direkt gegrillt wurden sind wohl vorbei und in Deutschland hat sich eine Grillszene entwickelt die kulinarisch experimentierfreudig ist. Abhängig davon was Sie grillen möchten haben wir Ihnen hier einige Punkte zusammengestellt auf was Sie beim Grill kaufen achten sollten bzw. welche Art von Grill sich hierfür gut eignet
  • Direkt grillen: das kann eigentlich jeder Grill, solange er heiß genug ist
  • Indirekt Grillen: Achten Sie darauf, dass der Grill einen Deckel hat, damit eine Art Backofeneffekt entsteht, bei dem die Luft um das Grillgut zirkulieren kann. Bei einem Gasgrill sollten mindestens 2 Brenner verfügbar sein, so dass das Grillgut so platziert werden kann, dass es nicht direkt über der Flamme ist.
  • Pizza Grillen: Ähnlich wie beim indirekten Grillen muss ein Deckel vorhaben sein um einen Backofeneffekt erzielen zu können. Mit einem Grill Pizzastein kann man sowohl mit einem Holzkohle als auch einem Gasgrill Pizza grillen. Wenn der Gasgrill einen vertikalen Rotisseriebrenner (Backburner) hat, kann mit diesem noch etwas Oberhitze erzeugt werden. Besonders gut eigenen sich auch Kamado Kermikgrills zum Backen von Pizza.
  • Spießbraten grillen: Wenn Sie viel Braten, Geflügel o.ä. am Spieß grillen, empfiehlt sich ein Grill bei dem die Hitze vertikal hinter dem Grillspieß besteht. Viele Gasgrills haben heute spezielle Backburner die wie bei einer professionellen Hähnchenbraterei vertikal auf Höhe des Grillspießes sitzen. Zwar können Sie auch ohne diese speziellen Backburner am Spieß bzw. Rotisseriegrillen, doch die Backburner sorgen für das I-Tüpfelchen mit einer besonders schönen Kruste oder knuspriger Haut. Das Angebot an Holzkohlegrills bei denen ein Kohleschacht vertikale Hitze erzeugt ist hingegen überschaubar. 
  • Smokern, slow & low: Hier sind ganz klar spezielle Grills wie BBQ-Smoker, Kamado Keramikgrills, aber auch Pelletgrills zu bevorzugen. Zwar kann man auch Räucherzubehör in normalen Grills verwendet, aber die Ergebnisse liegen hinter denen der genannten Spezialgrills zurück. Z.B. ist es mit manchen Gasgrills schwierig Temperaturen von unter 100 °C zu halten, weil die Grills so leistungsfähig sind. 

 

Welche Grill Bauart ist empfehlenswert?

Grob gibt es drei verschiedene Bauarten bei Grills, wobei die Übergänge etwas fließend sind
 
Grill mit Unterwagen: 
Das ist der Großteil aller Grills, egal ob ein Schrank Unterwagen oder ein einfaches Gestell. Abhängig davon wie Sie Ihren Grill einsetzen möchten, sollten Sie beim Kauf auf Folgendes achten:
  • Mobilität: Wenn Sie Ihren Grill nach dem Gebrauch wo anders unterstellen möchten sollte er halbwegs einfach zu tragen sein, oder am besten Rollen besitzen. Wenn er über holpriges Pflaster oder über Rasen gerollt werden muss, sollten Sie auf möglichst große Räder achten.
  • Unterschrank: ein Unterschrank ist praktisch als Stauraum, insb. bei Gasgrills für die Flasche. Bei den meisten Gasgrills kann die Flasche auch während des Betriebs im Schrank verweilen, wobei nicht jedes Modell für große 11kg Gasflaschen zertifiziert ist, selbst wenn eine große Flasche unten reinpasst. 
  • Ablagefläche: Viele Grillstationen verfügen heute über Ablagefläche, auf denen nicht nur Grillbesteck, sondern auch Teller zum Anrichten abstellen lassen. Viele Gasgrills haben in einer der Ablageflächen einen integrierten Seitenbrenner, der bei Nichtbenutzung ebenfalls als Abstellfläche dienen kann. Darüber hinaus gibt es Grill Modelle bei denen Schneidebretter, Getränkeeisfach, und Haltevorrichtungen integriert sind oder sich die Seitenteile zum Verstauen platzsparend abklappen lassen.
Einbau Grill Geräte:
Für alle die einen Grill einmauern, oder eine mobile Outdoorküchen Lösung individuell bauen möchten gibt es passende Grills zum Einbauen.
 
Kompakte Grills / Tischmodelle:
Es gibt sehr kompakte Grill Modelle die einfach auf einen Tisch gestellt werden können oder über Klappmechanismen verfügen, die ein platzsparendes Verstauen ermöglichen. Diese Modelle sind insb. als Campinggrill oder Balkongrill zu empfehlen.
 
Grills nach Bauart anzeigen: Grill mit Unterbau / Unterwagen oder Einbaugrills  oder kompakte Grills
 

Ein Edelstahlgrill oder andere Materialien?

Bei der Grillmaterial Auswahl spielen neben optischen Aspekten auch Qualitäts- sowie Reinigungsaspekte eine Rolle. Hier wird Edelstahl seinem robustem Image grundsätzlich gerecht. Trotzdem ist Edelstahlgrill nicht gleich Edelstahlgrill: hier muss neben dem Anteil der verbauten Edelstahl Komponenten insb. auch zwischen der Edelstahl Güte unterschieden werden. Edelstahl ist ein kostenintensiver Rohstoff, so dass bei günstigen Edelstahlgrills oft nur die stark beanspruchten bzw. exponierten Bereiche aus Edelstahl gefertigt sind. Zudem gibt es Unterscheide in der Edelstahllegierung und der daraus resultierenden Edelstahlqualität, so dass nicht jeder Edelstahl zwangsläufig rostfrei ist. Doch V2A Modelle wie von Thüros oder Modelle aus 100% Edelstahl wie bei Lynx, Fire Magic oder Memphis sind hier sicherlich erhaben und können auch über Generationen hinweg Freude bereiten.
Edelstahl ist jedoch nicht jedermanns Sache, da insb. Privatanwender Edelstahlgrills manchmal als zu kalt und „gastronomisch“ empfinden. Durch hoch ausgereifte Emailierrungs- und Pulverbeschichtungstechniken gibt es heute aber auch Grill Modelle in schwarz und anderen Farben. Zwar sind emaillierte Grill Modelle insb. was Fingerabdrücke betrifft pflegeleichter, doch Rostanfälliger, wenn die schützende Schicht irgendwo mal verletzt wird. Sollte nach einem starken mechanischen Stoß etwas Emaille abgeplatzt sein, versiegeln Sie diesen Bereich einfach wieder mit einem entsprechendem Nachbesserungslack.
Um Ihnen die Suche nach dem passenden Grill zu erleichtern können Sie die Grills nach folgenden Merkmalen weiter filtern:
  • Silber / Edelstahl: Hier finden Sie alle Grills die komplett aus Edelstahl gefertigt sind oder tweilweise ein Edelstahlgehäuse aufweist
  • Schwarz: Hier finden Sie alle emaillierten oder pulverbeschichteten Grill Modelle in schwarz oder sehr dunklen Tönen
  • Weiß: Hier finden Sie alle weißen Grills oder Modelle die einen sehr hellen Farbton aufweisen
  • Bunt: Hier finden Sie alle Grillgeräte die durch etwas poppigere Farben hervorstechen wie rot, grün oder auch orange

Grills nach Material / Farbe anzeigen: Silber/Edelstahl oder schwarz oder weiß/hell oder bunt/farbig
 

Die Grillfläche, wie groß sollte ein Grill sein?

In Beratungsgesprächen hören wir oft dass ein Grill für 2 bis 20 Personen gesucht wird. Um auch hier wieder den Vergleich zu einem Auto zu ziehen: Den Kleinwagen der in der Stadt in jede Parklücke passt, mit dem man aber auch mit der Großfamilie in den Urlaub fahren kann, gibt es leider nicht. Um Ihnen einen Anhaltspunkt zu geben wie groß ein Grill sein sollte, damit er z.B. passend für eine 4 köpfige Familie ist, haben wir Ihnen folgende Erfahrungswerte für die Grillfläche pro Person zusammengestellt.
  • Bratwürste ohne Beilage ca. 80-120 cm² / Pers.
  • Bratwürste mit Beilage ca. 380-420 cm² / Pers.
  • Fisch oder Steak ohne Beilage ca. 150-200 cm² / Pers.
  • Fisch oder Steak mit Beilage ca. 450-500 cm² / Pers.
Bedenken Sie bitte auch, dass durch unterschiedliche Temperaturzonen (unterschiedliche Brenner), indirektes Grillen o.ä. die komplette Grillfläche ggf. nicht gleichmäßig genutzt werden kann, so dass auf dei o.a. Werte weitere Grillfläche gerechnet werden muss. Grob kann man sich an folgender Aufteilung orientieren:
  • Kleiner Grill: Grills mit einer Grillfläche von weniger als 2200cm², passend meist für 2 Personen oder wenn etwas sehr kompaktes für Camping oder als Balkongrill gesucht wird
  • Mittlerer Grill: Ein Grill mit einer Grillfläche zwischen 2200 und 3500cm² wird für die meisten 4 Personen Haushalte passend sein
  • Großer Grill: alles was über 3500cm² Grillfläche liegt richtet sich große Familien, Profigriller oder auch an dei Gastronomie
Grills nach Größe bzw. Grillfläche anzeigen: kleiner 2200cm² oder 2200 - 3500cm² oder über 3500cm²
 

Der Grillrost: Edelstahl, Guss, emailliert?

Beim Grillrost scheiden sich die Geister etwas. Viele Grillfreunde schwören auf Gussroste, weil diese ein besonders gutes Branding (Grillmuster) erzeugen, aber in Grills der Oberklasse findet man primär Edelstahl Roste. Aus unserer Erfahrung ist es wichtig, dass der Grillrost solide und schwer ist, dh über ausreichend Material zur Energiespeicherung verfügt. Mit einem dünnen „Drahtrost“ werden Sie kein schönes Branding erzeugen können, da das Grillgut sofort die Hitze aus dem wenigen Material gezogen hat. Guss ist vom Rohstoff wesentlich günstiger als Edelstahl aber verfügt ebenfalls über sehr gute Temperatureigenschaften, so dass sehr solide Gussroste verfügbar sind, welche ein tolles Branding ermöglichen. Ein Gussrost ist jedoch anfälliger hinsichtlich Bruch- und Rostgefahr.  Achten Sie darum bei Gussstahl dass, dass dieser ausreichend eingebrannt und nur mit einer feinen Ölschicht eingelagert wird. Porzellan beschichtete Gussroste verfügen über ebenso gute Wärmeeigenschaften, sind durch die Emaillierung jedoch vor Rost geschützt und einfacher zu reinigen.
Neben den klassischen Stabgrillrosten gibt es auch geschwungene Grillroste (z.B. Wave Grillroste von Napoleon) oder Grillroste mit V-Stäben die beidseitig verwendbar sind um eine unterschiedlich große Kontaktfläche für das Grillgut zu erzeugen. Bei manchen Grillmodelln ist auch ein Teil der Grillfläche mit einer Grillplatte aus Guss oder Edelstahl vorbelegt, was insb. für kleines Grillgut wie Meersfrüchte, aber auch mal ein Spiegelei geeignet ist. Falls die Grillplatte nicht zum Standardumfang gehört, lassen sich bei den meisten Herstellern auch nachträglich ein Teil der Grillfläche durch eine Steakplatte als optionales Zubehör austauschen.
 
Grillrost: Edelstahlrost und emailierter Grillrost Grillrost Gusseisern Grill Gussrost mit beidseitig nutzbaren V-Stäben Grill Gussplatte
 
Grills nach Grillrost anzeigen: Gussrost oder Edelstahlgrillrost oder inkl. Grillplatte.
 

Welche Leistung braucht ein Gasgrill

Der Markt bietet eine große Auswahl an unterschiedlich leitungsfähigen Grillgeräten, welche bei Gasgrills in kW (Kilowatt) ausgedrückt wird. Ähnlich wie bei einem Auto PS ist Leistung jedoch nicht alles, denn es kommt darauf an, dass der Grill im Gesamtbild gut harmoniert. Hochwertige Markengrills verfügen über gut abgestimmte Brenner, bei denen das Gas schnell und wirtschaftlich in Hitze umgewandelt wird und diese zudem durch einen doppelwandigen Deckel gut gehalten werden kann. Auch die Leistung pro cm² Grillfläche sollte hier berücksichtigt werden („200PS wirken bei einem Kleinwagen ganz anders an als bei einem LKW“). Bedenken Sie auch dass ein sehr leistungsfähiger Gasgrill mehr verbrauchen wird und ein Parallelbetrieb mehrerer Gasflaschen auch im Hinblick auf Vereisung sinnvoll sein kann. Sie können auch grob berechnen wie lange z.B. eine 5kG Gasflasche an Ihrem Grill reicht indem Sie die kW Leistung des Geräts mit ca. 0,075kG pro Stunde je kW verrechnen, wobei in den seltensten Fällen ein Grill auf allen Brennern durchgängig am Anschlag laufen wird.
Unabhängig von der Leistung ist es für alle Grills wichtig, dass die Grillfläche ein einheitliches Temperaturfeld aufweist und keine ungewollten Heiß- oder Kaltstellen bestehen, so dass das Grillgut möglichst gleichmäßig gegrillt werden kann.
 
Gasgrills nach Leistung anzeigen: kleiner 10kW oder 10-20kW oder 20-30kW oder über 30kW)
 

Gesundes Grillen: Flammenabweiser, Lavastein und Co.

Aus gesundheitlichen, aber auch geschmacklichen Gründen sollte man beim Grillen vermeiden, dass herabtropfendes Fett Flammen schlägt. Früher hatten darum viele Gasgrills Lavasteine die die Hitze verteilen und ein offenes Flammenbild unterdrückten. Moderne Grills setzen heute jedoch (u.a. aus hygienischen Gründen) auf so genannte Flammenabweiser, welche wie eine Art Dach über den Gasbrennern sitzen und herabtropfendes Fett verdampfen. Da diese Flammenabweiser aus Edelstahl oder Stahl mit Emaillierung extremer Belastung ausgesetzt sind, kann es sein, dass sie früher oder später getauscht werden müssen (wie die Bremsscheiben bei einem Auto). 
Weiterhin gibt es Hersteller die auf Keramikbriketts setzen (hygienischer als Lavasteine) oder Modelle bei denen der Gussrost an den Stellen über den Brennern geschlossen, mit dem gleichen Ziel, dass keine ungesunden Dämpfe entstehen oder herabtropfendes Fett sich in der Flamme entzündet. 

Funktion Flammenabweiser Flammenabweiser aus Edelstahl, Stahl oder emailliert Breiter Edelstahl Flammenabweiser Keramikbriketts unter Grillrost Anti Aufflammen Grillrost
 

Verschiedene Brenner beim Gasgrill

Gasgrills sind hochmoderene technische Geräte, welche verschiedene Arten und Technologien von Brennern besitzen können. Gasgrills können an 3 verschiedenen Positionen Brenner aufweisen, welche jeweils einem unterschiedlichen Zweck dienen:
  • Hauptbrenner: Das sind die Brenner unter der Grillfläche, welche zum direkten und indirekten Grillen verwendet werden
  • Backburner: Auch als Rotisserie-, Vertikal- oder Spießbratenbrenner bekannt. Das ist ein Brenner, der an der Rückwand des Grills platziert ist und wie bei einer professionellen Hähnchenbraterei das I-Tüpfelchen bei für knusprigen Braten oder Geflügelhaut sorgt
  • Seitenbrenner: Das ist eine Art Kochfeld neben dem Grill, was sich zum Kochen von Saucen, Pasta aber auch für einen Glühwein eignet.
Fazit Brennerart: Auf den Hauptbrenner kann nicht verzichtet werden. Ein Seitenbrenner ist bei den meisten Gasgrills heute Standard und bringt zum Grillen weitere Kochmöglichkeiten.  Der Backburner ist allen zu empfehlen die Braten oder Geflügel öfters Grillen oder auch „Oberhitze“ für Flammkuchen oder Pizza benötigen.
 
Neben der Brenner Art ist aber auch noch die Brenner Technologie ausschlaggebend:
  • Rohrbrenner: Hier handelt es sich um ein Edelstahlrohr mit kleinen Löchern aus denen das Gas austritt und verbrennt. Abhängig vom Hersteller gibt es hier auch gepresste Edelstahlringe oder Rohr in Rohr Lösungen die mit einem gleichmäßigen Austrittsdruck eine gleichmäßigere Temperaturverteilung versprechen. Ähnlich wie bei den Flammenabweisern sind auch diese Brenner extremen Belastungen insb. bei Dauerbetrieb ausgesetzt, was einen Austausch evtl. nach einigen Jahren nötig macht. Rohrbrenner kommen nur als Hauptbrenner unter der Grillfläche vor.

Gasgrill Brenner Dual Tube H Gasgrill Ring Brenner Super 8 Gasgrill Brenner 

  • Gussbrenner sind ebenfalls nur als Hauptbrenner unter der Grillfläche zu finden. Wie der Name schon vermuten lässt, werden diese jedoch gegossen und weisen im Vergleich zu Rohrbrennern wesentlich mehr Masse auf. Während ein Rohrbrenner meist nur wenige 100 Gramm wiegt können Gussbrenner mehrere Kilo wiegen. Gussbrenner sind meist auch wesentlich leistungsfähiger als Rohrbrenner und weisen eine längere Lebensdauer auf. Die günstigeren Gussbrenner sind aus Stahl und darum auch Rostanfällig. Auf Grund Ihrer Masse jedoch nicht wirklich gefährdet. In der Gasgrill Oberklasse finden sich meist Gussbrenner aus Edelstahl oder Messing, auf welche Manche Hersteller auch lebenslange Garantie geben.

Gasgrill Stahl Gussbrenner Gasgrill Brenner aus Edelstahl Guss Gasgrill Gussbrenner Messing

  • Infrarotbrenner arbeiten in einem anderen Energiespektrum und können Temperaturen von bis zu 800°C erreichen (siehe hierzu Detailbericht zum Thema Infrarot Grill Technologie). Neben den Backburnern mit Infrarottechnik, werden auch immer mehr Grills unter der Hauptgrillfläche oder im Seitenkochfeld mit Infrarottechnologie ausgerüstet. Gerade Steakliebhaber werden einen solchen speziellen Infrarot Heißbrenner nicht mehr missen wollen, da er tolle Branding ermöglicht. Wenn der Infrarotbrenner als Seitenkochfeld verbaut ist, hat man zwar mit etwas mehr Fettspritzer außen rum zu kämpfen, aber den Vorteil, dass die Hauptgrillfläche mit einem einheitlichen Temperaturspektrum bestehen bleibt. Ist der Infrarot Steakbrenner im Grill unter den Rosten verbaut, schützt der Deckel vor Spritzern, aber der Anteil der Grillfläche mit gleichem Temperaturspektrum wird kleiner. Z.B. wird es schwierig die komplette Grillfläche zum Burgergrillen gleichzeitig zu benutzen, weil der Bereich über dem Infrarotbrenner heißer sein wird als über dem Bereich mit Rohr bzw. Gussbrennern.

Infrarot Grill Technologie Infrarot Edelstahl Backburner Infrarotbrenner ideal für Steaks Gasgrill Infrarot Seitenbrenner

Fazit Brenner Technologie: Rohrbrenner sind gängig und günstig, Gussbrenner sind meist höherwertiger und leistungsstärker. Infrarot Brenner Technologie wird immer mehr Einzug erhalten und wer Steaks liebt wird das nicht mehr missen wollen.
 
Gasgrills nach Brenner anzeigen: Rohrbrenner oder Gussbrenner oder Backburner oder Seitenkochfeld oder Infrarotbrenner (unter Grillrost oder als Seitenbrenner)
 

Grill reinigen

Ein weiterer Aspekt den Sie beachten sollten, wenn Sie einen Grill kaufen, ist wie einfach sich dieser reinigen lässt. Unter der Materialwahl hatten wir schon angesprochen, dass Edelstahl zwar besonders robust ist, aber Fingerabdrücke und Co. zu berücksichtigen sind. Hier weitere Punkte die das Reinigen eines Grills schwere oder leichter machen:
  • Viele Kanten, Schrauben und Ecken am und im Grill sammeln Dreck uns sind schwer bzw. nur aufwendig zu reinigen
  • Sehr leistungsstarke Grills können „ausgebrannt werden“, ähnlich der Pyrolyse bei einem Backofen
  • Kleine Grillroste (aus Edelstahl) finden auch mal in der Spülmaschine Platz
  • Viele Grills sammeln über eine große Fettwanne Schmutz in einem kleinen Aluschälchen. Dieses Schälchen lässt sich einfach mit Alufolie auskleiden und somit länger verwenden.
  • Zuviel Reinigung insb. mit chemischen Substanzen ist ebenso wenig gut wie zu selten reinigen. Ein Grill darf gebraucht aussehen und manche Materialien wie Gusseisen benötigen eine gewisse Patina.
  • Vor und nach dem Grillen den heißen Rost mit einer Grillbürste immer grob reinigen

 

Grill online Kaufberater

Nutzen Sie folgenden kleinen Auswahlassistent um den passenden Grill für Ihre Anforderungen zu finden, lassen Sie sich von uns professionell und individuell beraten, oder lesen Sie in der Übersicht auf was beim Grill kaufen zu achten ist.