Die Plancha - mediterranes Grillen

  • Bereich: Magazin
  • ArtikelNr.: MZ-1672
    • Funktionen:
  • Grillen wie im Spanienurlaub? Die Plancha macht es mit ihrer flachen Grillplatte möglich. Die vielfältige Grillform ist in den letzten Jahren auch in Deutschland angekommen. Im folgenden Bericht stellen wir Ihnen die Plancha und die vielen Möglichkeiten damit in Ihrer Outdoorküche zu grillen vor.
    FAQ & Ratgeber
 

Beschreibung

Die Plancha - ein Ratgeber zum Grillen auf mediterrane Weise

In Ihrem letzten Spanienurlaub waren Sie fasziniert vom leckeren Essen auf dem speziellen Planchagrill? Auch Zuhause können Sie die kulinarischen Vorteile einer Planchaplatte genießen und sich geschmacklich wie in Ihrem Urlaub fühlen.

Unser kleiner Ratgeber stellt Ihnen die Plancha vor und weist ihre Vorteile und Unterschiede zu anderen Grillmethoden auf:

Was ist eine Plancha?

Plancha DetailDie Plancha (span. eiserne Platte) besteht aus einer 6 bis 20 mm dicken, glatten Gusseisen-, Stahl- oder Edelstahlplatte. Die Grillplatte ist im Schnitt 60 bis 70 cm breit und ist mit einer Umrandung eingefasst. An einer Seite befindet sich eine Öffnung in der Planchaplatte, unter der ein Auffangbehälter angebracht ist, in welchem sich die überschüssige Flüssigkeit sammelt. Unter der Platte sorgt ein Gasbrenner oder Elektroheizer mit einer oder mehreren, temperierbaren Zonen für die nötige Hitze.
Die Plancha gibt es als Einbaugerät, aber auch als Tabletop- oder Standgerät. Dadurch ist sie flexibel und kann je nach Ausführung innen sowie außen genutzt werden.
Gegrillt wird auf der Plancha mit einer oder zwei Spateln und das Grillgut wird damit verschoben oder gewendet.

Wie funktioniert das Grillen auf der Plancha?

Schon im 19. Jahrhundert nutzten die Spanier die Plancha, um viele Gäste bei großen Festen zu verköstigen. Damals legten sie noch eine gusseiserne Platte auf eine Feuerstelle. Durch die extreme Hitze in der Mitte der Platte wurde das Essen besonders geschmackvoll gegart.
Noch heute steht das aromatische Garen im Vordergrund der Plancha. In Spanien und Frankreich werden die Vorteile der Plancha schon seit Jahrzehnten geschätzt und köstliches, mediterranes Essen zubereitet.
Besonders durch die einfach Handhabung wird die Plancha auch hier in Deutschland immer beliebter.
Eine Plancha können Sie einfach und schnell bedienen, sodass Sie neben dem Grillen viel Zeit für Ihre Gäste haben.
Nachdem die Planchaplatte schnell auf bis zu 350° Grad aufgeheizt ist, können Sie Fisch, Fleisch, Gemüse oder sogar Obst auf den Grill geben. Durch die enorme Hitze karamellisiert der Zucker in den Lebensmitteln sofort und ein besonderer Geschmack entsteht.
Im Gegensatz zu anderen Grillarten wird bei der Plancha mit viel Flüssigkeit gearbeitet - egal ob Öle, Marinaden, Alkohol oder Säfte, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das Besondere der Plancha zeigt sich beim Hinzufügen der Flüssigkeit: Die Flüssigkeit verdampft oder verkocht nicht schlagartig, sondern tanzt perlförmig über die Grillplatte wobei die Tropfen auf einer Art Dampfkissen schweben. Dieser Effekt nennt sich auch Leidenfrost-Effekt und sorgt beim Plancha Grillen dafür, dass überschüssige Flüssigkeit gut abfließen kann und Aromen sowie Gewürze besonders gut an dem Gegrillten haften.
Durch die extreme Temperatur wird das Fleisch außen knusprig und innen besonders saftig. Auch die Garzeit ist enorm kurz durch das scharfe Anbraten. Ebenso verlieren Obst und Gemüse viel weniger Vitamine.
Aufgrund all dieser Vorteile und durch das einfache Bedienen können Sie schnell Freunde und Familie mit leckerem Essen versorgen.

Welche Speisen können Sie auf einem Planchagrill zubereiten?

Plancha DetailDurch die Benutzung von Flüssigkeiten aller Art können Sie auf der Plancha nahezu alles zubereiten, was Ihr Grillherz begehrt. Neben dem klassischen Steak sind Fischarten wie Wels, Forelle oder Rotbarsch aber auch Thunfisch oder Meeresfrüchte besonders gut geeignet.
Natürlich können Sie auch vegetarische Gerichte oder Süßspeisen auf einer Planchaplatte zubereiten. Gemüse wird hervorragend gedämpft, Obst kann schnell karamellisiert werden und sogar Pizza lässt sich mithilfe einer Garhaube auf der Platte backen.
Neben verschiedenen Säften, Alkoholika und Brühen lassen sich auch Öle auf der Plancha gut verwenden. Pflanzen- oder Erdnussöle sind ideal, aber auch Milchfette wie Sahne können Sie bei rascher Zubereitung nutzen.
Das Grillgut behält durch die große Hitze von 300° bis 350° Grad seinen Geschmack. Durch die Maillard-Reaktion erhalten Steaks eine schöne, braune Kruste und werden besonders aromatisch auf der Plancha gegrillt.
Im Handumdrehen können Sie ganze Menüs zaubern. Vorspeise, Hauptgang und Dessert sind kein Problem für die Plancha. Dank der einfachen Reinigung bleiben keine geschmacklichen Reste auf der Platte kleben. Und Sie können ohne Probleme Süßes nach einer herzhaften Hauptspeise zubereiten.

Wie wird die Plancha gepflegt und gereinigt?

Vor dem erstmaligen Benutzen der Plancha sollten Sie sie mit Salz reinigen. Dadurch werden auch die kleinsten Metallspanreste oder Maschinenöle durch die Produktion entfernt. Zu Beginn müssen sich gusseiserne Planchas erst einbrennen, damit sie ihren vollen Geschmack entwickeln. Bei einer Edelstahlvariante ist das nicht nötig.
Ein weiterer großer Vorteil des Planchagrills ist die einfache Reinigung. Mühsames Schrubben und Kratzen gehört in die Vergangenheit, denn nach dem Grillen schieben Sie die überschüssige Flüssigkeit mit dem Spatel einfach in den Auffangbehälter. Um die Platte vollständig zu reinigen, schütten Sie ein Glas Wasser oder geben Sie einen Eiswürfel auf die heiße Platte. Mit dem Eiswürfel verhindern Sie das explosionsartige Verdampfen und verbrennen sich nicht am heißen Dampf. Das Wasser löst nun die letzten Reste und fließt in den Auffangbehälter. Nach dem Abkühlen sollten Sie eine gusseiserne Plancha mit etwas Speiseöl einreiben, um Rost zu vermeiden.

Welche Vorteile bietet der Planchagrill im Vergleich zu anderen Grills?

Ob auf dem klassischen Grillrost, Teppanyaki oder Kamado - es gibt unzählige Arten von Grills. Jeder hat seine Vor- und Nachteile. Die Plancha ist im Gegensatz zu anderen Grills am universellsten. Im Vergleich mit einem Rostgrill und einem Teppanyaki heben sich die Stärken eines Planschagrills deutlich hervor.

Der Rostgrill unterscheidet sich schon sichtbar durch den Rost. Das Fleisch wird direkt auf dem Rost gegrillt. Für anderes Grillgut wie Fisch benötigen Sie Hilfsmittel wie einen Grillwender. Auch Obst und Gemüse können Sie nur grillen, wenn Sie sie vorher aufgespießt oder in einen Grillkorb gegeben haben.
Ebenso können Sie Flüssigkeiten aufgrund des Rosts nicht in dem hohen Maße wie bei einer Plancha verwenden. Das ist ein weiterer Vorteil des Planchagrills: Flüssigkeiten tropfen nicht auf die offene Flamme wie bei einem Holzkohlengrill und keine giftigen Stoffe durch dioxinhaltigen Rauch entstehen. Allerdings verzichten Sie dabei auch auf den typischen Räuchergeschmack eines Holzkohlegrills.
Die Temperaturen sprechen auch eindeutig für die Plancha. Sie können Lebensmittel bei besonders hohen Temperaturen grillen. Hingegen erreicht ein Rostgrill im Schnitt niedrigere Temperaturen als die 350 Grad einer Planchaplatte. Auf einem Grillrost wird das Fleisch schnell trocken. Wegen der enormen Hitze verhindert das die Plancha, weil die Flüssigkeit durch das scharfe Anbraten eingeschlossen wird und das Gegrillte bleibt saftig.
Ein weitere Stärke der Plancha ist die schnelle Einsetzbarkeit: Im Gegensatz zu einem Holzkohlegrill ist die Planchaplatte bereits in wenigen Minuten erhitzt und nutzbar aufgrund des Gas- oder Elektrobrenners. Deswegen entsteht auch kein Rauch und Ihre Familie und Freunde können problemlos um die Plancha herumstehen, sich mit dem Grillmeister unterhalten und beim Zubereiten der Köstlichkeiten zuschauen.

Auf den ersten Blick ist ein Teppanyaki einer Plancha sehr ähnlich. Beide bestehen aus einer Guss- oder Edelstahlplatte, die von unten durch einen Elektro- oder Gasgrill erhitzt wird. Auch auf dem Teppanyakigrill arbeiten Sie mit einem oder zwei Spateln.
Doch die japanische Weise des Grillens unterscheidet sich hauptsächlich durch die niedrigeren Temperaturen von 150° bis 250° Grad zur mediterranen Variante. Da ein Teppanyaki keine äußere Abgrenzung hat, grillen Sie nur mit wenig Flüssigkeit, da diese in keinen Auffangbehälter fließen kann.

Neben dem Teppanyaki ist auch die amerikanische Griddle der Plancha optisch ähnlich. Oftmals sind Griddlegrills aber geriffelt und werden überwiegend für das Grillen von Fleisch und Fisch genutzt. Außerdem sind Griddles häufig einfache Platten, die auf eine offene Flamme gelegt werden. Dadurch erreichen sie auch nicht die hohen Temperaturen eines Planchagrills.

Worauf sollten Sie beim Kauf einer Plancha achten?

Wie auch bei anderen Elektro-und Gasgrills gibt es auch bei der Plancha Qualitätsunterschiede. Je nach persönlichem Geschmack können Sie sich zwischen einer Gusseisen-, Stahl- oder Edelstahl-Plancha entscheiden. Hierbei hat hochwertiger Edelstahl den Vorteil, dass er sich besser reinigen lässt und nicht erst eingebrannt werden muss. Vor allem rostet Edelstahl nicht und somit kann die Plancha das ganze Jahr über in Ihrem Garten stehen.
Als nächstes gilt es die Dicke der Platte zu beachten: Sie kann zwischen 6 bis 20 mm variieren, wobei eine dickere Platte langsamer abkühlt beim Draufgeben von kalten Nahrungsmitteln und vermehrt in der Gastronomie benutzt wird.
Zudem sollten Sie auch auf die Heizzonen und Leistung achten. Eine oder mehrere Heizzonen sind je nach Größe der Plancha unter der Platte verbaut. Diese sollten eine Leistung von mindestens 2,5 kW pro Zone haben.
Nun müssen Sie nur noch wählen, in welcher Variante Sie Ihre Plancha bevorzugen. Die Plancha gibt es in verschiedenen Ausführungen als Einbau-, Stand- aber auch Tabletop-Gerät. Sie können somit die passende Variante für Ihre Outdoorküche wählen.
Zuletzt sollten Sie noch Wert auf einen Auffangbehälter legen. Ein großer Auffangbehälter gehört zu den wichtigsten Bestandteilen des Planchagrills. Ist dieser zu klein, wird Ihr Grillvergnügen geschmälert, da Sie ihn öfters während eines Grillabends leeren müssen. Um das volle Potenzial Ihrer Plancha auszuschöpfen, grillen Sie am besten mit viel Flüssigkeit.
Wenn Sie alle hier angegebenen Punkte beim Kauf beachten, werden Sie viel Spaß an Ihrer Plancha haben. Zu allen Jahreszeiten können Sie dann gemeinsam mit Ihren Gästen einen Abend voller mediterraner Köstlichkeiten genießen.

Mit unserem Ratgeber steht Ihrem mediterranen Grillvergnügen nichts mehr im Wege. Ob in Spanien, Frankreich oder Deutschland - köstliches Essen frisch auf der Plancha zubereitet, können Sie nun auch außerhalb Ihres Urlaubes genießen und ganz einfach selbst in Ihrer Outdoorküche grillen.

Frage zum Artikel

Frage zum Artikel
Kontaktdaten

Bewertungen

Artikelbewertung

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Die Plancha - mediterranes GrillenDie Plancha - mediterranes Grillen
    Artikelbewertung

    Ähnliche Artikel