Infrarotgrill - was ist das?

Artikelnummer: MZ-1304

Informationen zum Thema Infrarotgrill. Was ist das Besondere an einem Infrarot Brenner und wo liegt der Unterschied zu normalen BBQ Grills?
Bereich: Magazin

FAQ & Ratgeber

Schneller und heißer mit Infrarot – so lautet die Devise vieler moderner Gasgrills


Das Grillen mit Infrarottechnik erfreut sich heutzutage einer immer größeren Beliebtheit. Ein Infrarotgrill unterscheidet sich von den bekannten Grillformen, dass mit Strahlungswärme (elektromagnetische Energie) gearbeitet wird die im Gegensatz zu klassischen Grills erst beim Auftreffen entsteht. Dies kann man sich wie die Strahlung der Sonne vorstellen, bei der nicht die Luft erhitzt wird, sondern die Energie erst beim Auftreffen in Wärme überführt wird. Das ist der Grund wieso man im Winter um den Gefrierpunkt mit T-Shirt in der Sonne sitzen kann und trotzdem nicht friert.
Das Thema Infrarot wird im Outdoor-Cooking und Grill Bereich eine immer bedeutendere Rolle erhalten. Vor einigen Jahren war die Infrarot Technologie zum Grillen nur Profis vorbehalten, zwischenzeitlich sind Infrarotbrenner jedoch auch im mittleren Preissegment bei Grills verfügbar. Anfangs in Form von Rotisserie bzw. speziellen Grillspießbrennern, zwischenzeitlich auch als eigenständiger Brenner unter dem Grillrost oder als Seitenbrenner. Diese Infrarotgrill Brenner erzeugen Temperaturen von bis zu 800 Grad und sind insb. bei Steak Liebhabern sehr gefragt um das Fleisch kurz scharf anzugrillen. Die Infrarotbrenner in den Grills werden auch immer effizienter. Wohingegen anfangs zu 50% „heiße Luft“ produziert wurde, geben moderne Infrarotbrenner Ihre Energie nun fast komplett als Infrarotstrahlung ab.


Vorteile von Infrarotgrills

Der größte Vorteil von Infrarotgrills ist, dass sie wesentlich höhere Temperaturen erreichen können und somit viel schneller aufheizen als andere Grills es vermögen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Infrarotgrills innerhalb weniger Minuten Temperaturen von mehreren 100 Grad erreichen. Ein schnelles Grillen bei besonders hohen Temperaturen ist demnach der größte Vorteil eines Infrarotgrills.

Infrarotgrill Nachteile

Durch die immense Power eines Infrarotgrills ist es schwieriger, mit einem solchen Grill Dinge wie Fisch und Gemüse zuzubereiten. Für diese Art von Grillgut heizt sich ein Infrarotgrill einfach zu sehr auf. Fleisch hingegen kann mit einem Infrarotgrill optimal zubereitet werden – doch das Bedarf viel Übung. Man kann nicht davon ausgehen, dass man das perfekte Steak zaubert, wenn man zum ersten Mal einen Infrarotgrill benutzt.

Wenn Sie mit einem Infrarotgrill arbeiten, wird in den meisten Fällen das Grillgut auf der Infrarot Zone kurz scharf angebraten. Das erzeugt ein tolles Branding und der Fleischsaft wird „versiegelt“. Danach nimmt man das Grillgut in den „normalen“ Grillbereich und zieht es auf die gewünschte Kerntemperatur. So erhalten Sie mit einem Infrarotgrill besonders saftige Grillergebnisse mit einem rosa Kern und einem tollen Grillmuster von außen.

Unser Fazit

BBQ Grills mit spezielle Infrarot Zone sind ein Trend, welcher insb. Steakliebhabern einen klaren Mehrwert bringt. Wer jedoch meist nur marinierte Nackensteaks und Würstchen grillt wird keinen Mehrwert mit einem Infrarotgrill erzielen.

Mit Infrarot Grillen: Video Beispiel einer Napoleon Sizzle Zone


Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: