Tipps für perfektes BBQ - Teil 1

  • Bereich: Magazin
  • ArtikelNr.: MZ-1596
    • Funktionen:

  • Der folgende Bericht soll Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie Ihrem BBQ noch mehr Geschmack und abwechslungsreiche Grill- und Kochmethoden hinzufügen können. Unser zweiter Teil führt diese nützile Tippsamlung weiter.
    FAQ & Ratgeber
 

Beschreibung

Tipps für einen perfekten Grillabend - Ausgefallene Grillprozesse erklärt

Wie kann man sein persönliches BBQ noch weiter aufwerten? Auf welche Komponenten sollte man setzen, wo kann man das meiste herausholen? Finden Sie es in diesem Bericht heraus und garantieren Sie Ihren Gästen kulinarische Abwechslung ohne Gleichen! Achten Sie auch auf unseren zweiten Teil der Tipps für perfektes Grillen, in dem wir für Sie ein paar Tips zur Zubereitung von Steaks und Burgern zusammengestellt haben!

Benutzen Sie den Smoker

Der Rauch von brennendem Holz ist ein Muss für jedes perfekte BBQ-Aroma. Wenn Sie einen Gasgrill besitzen, ist dieser vielleicht bereits mit einer Smokerbox oder einem Smokerkorb ausgestattet. Füllen Sie die Box oder den Korb mit den eingeweichten Holzchips Ihrer Wahl und Ihr Essen wird den wohlsamen Duft des langsam brennenden Holzes genüsslich aufnehmen. Wenn Sie einen Holzkohlegrill benutzen, müssen Sie die kleinen Holzchips oder die großen Holzstücke nur unter den heißen Holzkohlen verteilen. Bei einem Holzkohlegrill brennen große Holzstücke länger, weswegen wir Ihnen diese beim Grillen mit Holzkohle empfehlen.

Heutzutage gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Holzaromen auf dem Markt, was Ihnen erlaubt mit verschiedensten Geschmacksrichtungen zu experimentieren und die perfekte Kombination zu finden. Erle fügt Speisen beispielsweise einen leichten, aromatischen Geschmack hinzu, der perfekt zu Fisch und Meeresfrüchten passt. Kirsche und Apfel erzeugen beim Fleisch einen süßere Note, während Hickory (Walnussbaum) dem Fleisch einen tiefen Rauchgeschmack verleiht. Mesquite bietet den stärksten und rauchigsten Geschmack und eignet sich daher perfekt für Rindfleisch. Eiche und Pekannuss stellen das gute Mittelmaß dar, die dem Fleisch einen rauchigen Geschmack verleihen, aber dieses nicht zu bitter machen. Aber Achtung: Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Holz benutzen, da der Geschmack bei übermäßigem Einsatz schnell zu stark und damit ungenießbar werden kann.

BBQ Tipps Teil 1 - Jetzt klicken und beraten lassen!

Direkte vs. indirekte Hitze

Beim direkten Grillen handelt es sich ganz einfach um den Grillprozess, bei dem ihr Essen direkt über der Flamme platziert ist. Die einzige Variationsmöglichkeit, die Sie hier haben ist, dass Sie den Deckel dabei oben oder unten lassen können. Dennoch sollten Sie die meiste Zeit mit geschlossenem Deckel grillen. Denken Sie mal darüber nach: Wenn Sie Eier auf dem Herd kochen, wird nur der Bereich des Eis gebraten, der in direktem Kontakt mit der Pfanne steht. Deswegen müssen Sie das Ei wenden, um auch die andere Seite zu braten. Wenn Sie aber einen Deckel auf die Pfanne tun, dann brät das obere des Eis genau so wie das untere. Beim Grillen funktioniert das genau so.

Steaks, Burger, Fisch usw. sollten alle mit direkter Hitze gegrillt werden. Der Grill sollte beim Grillprozess heiß sein, während die Speisen direkt über der Flamme liegen sollten, um das Äußere scharf anzubraten. Wenn Sie indirekt Grillen kommen Sie dem Backen sehr nah. Das Feuer ist nur an einer Seite des Grills entzündet, während die Speisen auf der anderen Seite liegen. Stellen Sie sich einen typischen Gasgrill vor, der nur die Hälfte seiner Brenner auf einer Seite des Grills entzündet hat. Das Fleisch wird auf der anderen Seite des Grills platziert, abseits der direkten Flamme. Wenn Sie dann die Haube des Grills schließen, breitet die Wärme sich im Grillraum aus, woraufhin ihr Essen gekocht wird. Die Vorteile dieser Kochmethode sind, dass Ihr Essen gleichmäßiger anbrät und von außen weniger verbrennt. Allerdings dauert dieser Grillprozess länger als der der direkten Hitze.

Wenn Sie einen Holzkohlegrill benutzen, müssen Sie die Kohlen ganz einfach auf die eine Seite des Grills verlagern und das Essen auf die andere. Außerdem können Sie eine Abtropfpfanne unter ihr Essen legen, wenn Sie wollen. Diese können mit Wasser, Wein oder Bier gefüllt werden, um dem Grill von innen eine gewisse Feuchtigkeit zu geben. Dies hindert ihr Fleisch daran beim Grillprozess auszutrocknen.

Sie sollten die Methode des indirekten Grillens vor allem bei Fleisch benutzen, welches außen schneller verbrennt, als dass es innen gut durch wird. Bei diesen Fleischsorten handelt es sich meistens um Geflügel, Fleisch mit dicker Panade oder anderen Speisen mit dickeren Krusten.

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an!

Sollten Sie Fragen oder vielleicht eigene Tipps zum Thema Grillen haben, dann sprechen Sie uns doch auch gerne direkt an! Mit unserer langjährigen Erfahrung stehen wir Ihnen mit Freude zur Seite!

Frage zum Artikel

Frage zum Artikel
Kontaktdaten

Bewertungen

Artikelbewertung

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Tipps für perfektes BBQ - Teil 1Tipps für perfektes BBQ - Teil 1
    Artikelbewertung